Die 5 strategischen Prioritäten von Autohäusern

Die 5 strategischen Prioritäten von Autohäusern, die die digitale Transformation nutzen

Zur Automobilindustrie gehörten seit langer Zeit tief verwurzelte manuelle Prozesse und Unmengen an Formalitäten. Es sollte daher nicht überraschen, dass die digitale Transformation diesen Sektor besonders spürbar berührt. Durch Möglichkeiten völlig neugearteter Customer Journeys und die Erwartungen derer, die diese „Reise“ unternehmen wollen, bleibt den Automobilunternehmen kaum eine andere Option, als die digitale Transformation anzunehmen und als Chance zu verstehen.
Folgende fünf strategische Prioritäten helfen dabei, die digitale Revolution Ihrem Autohaus zu Nutze zu machen und Sie erfolgreich für die Zukunft aufzustellen.

1. Der Omni-Channel-Ansatz
Neben dem stereotypen, sagen wir analogen Autokauf, gewinnt der virtuelle Ausstellungsraum und die konsumentenorientierte Forschung stets an Bedeutung. Eigene Tools und Online-Präsenz sind unabdingbar, um potentielle Käufer vollständig in den Vertriebskanälen zu erfassen. Konsistente Markenerfahrung als Kunde bedeutet heute, die Möglichkeit zu haben, zwischen mehreren analogen, wie digitalen Informationsquellen wechseln zu können. Mit einer Omni-Channel-Strategie bieten Autohäusern dem Kunden ein nahtlos digitales Erlebnis auf allen Ebenen des Lebenszyklus eines Autokaufs.

2. Autonomes Fahren
Modernen Fahrhilfesystemen wird aufgrund der Möglichkeit, Unfälle zu reduzieren oder Versicherungsprämien zu senken, ein Einsparpotential in Milliardenhöhe zugesprochen. Auch wenn das autonome Fahren noch nicht vollständig ausgereift ist, so steigt die Zahl der Neuwagen mit autonomer Technologie konstant. Hier müssen Autohändler sicherstellen, ihre Mitarbeiter auf dem neuesten Kenntnisstand zu halten, um der daraus folgenden steigenden Kundennachfrage gerecht zu werden. Abhilfe schaffen hier u.a. Pressemitteilungen und Marketingmaterial direkt von den Automobilherstellern.

3. Digitalisierung der zusammenhängenden Lieferkette
Mit der digitalen Transformation im Autohaus geht ebenso der Bedarf einer zusammenhängenden, intelligent vernetzten Lieferkette vom Fahrzeugproduzenten, über Transport, bis zur Ausstellung im Showroom einher. Kundenerfahrung und Lieferkette werden, durch intelligente Fabriken mit fortschrittlicher künstlicher Intelligenz und Robotern, die mit Menschen zusammenarbeiten, verändert.

4. Fortschrittliche Fahrzeuginstandhaltung
Während die Fähigkeit von Fahrzeugen, Besitzer und Händler zu warnen, wenn sie einen Service benötigen, fast schon als Standard angesehen werden darf, gewinnen ganzheitliche Fahrzeuginstandhaltungstechnologien und Händlerverwaltungssysteme an Bedeutung. Werden diese Systeme von Service- und Verkaufsteams zu einem ganzheitlichen Nachsorgepaket verbunden, steigt die Kundenbindung.

5. Nutzen Sie die Zukunft der Mobilität
Das Resultat der digitalen Transformation der Autohäuser ist eine stärkere Wettbewerbsorientierung und Vielfältigkeit der Branche. Autohäuser, die den Fokus vom reinen Kauf eines Fahrzeugs viel mehr auf das Erleben einer Marke und eine emotionale Bindung zwischen Unternehmen und Kunden setzen, werden sich in dieser Branche behaupten.

Es gibt drei Dinge, um eine gute Basis für die Zukunft der Mobilität zu schaffen:
• Nutzung von Mobilität-als-Service-Angeboten wie Leasing, Car-Sharing oder sogar Fahrgemeinschaften, als Verständnis einer stärkeren Serviceorientierung
• Fokus auf alternative Kraftstoff-Antriebssystemen und Verständnis für gestiegene Kundennachfrage nach „grünerem“ Fahren
• Steigerung der Leistung im Aftersales, durch vielfältige Service- und Reparaturoptionen, als Verständnis der Kundenperspektive

Fazit
Die Vorteile, die die digitale Transformation der Branche bietet, sind derart prägnant, dass sie nicht ignoriert werden können, sondern vielmehr als Chance verstanden werden sollten. Hierbei helfen unsere fünf vorgestellten Prioritäten.

Quelle: www.onedealer.com